Die Faszination von Retrogaming

Die Fans von „Retro Games“ feiern bis heute die Spiele der 80er und 90er Jahre. Die Besonderheit dieser Videospiele liegt in ihrem jeweiligen Spielegenre, welche in der heutigen Zeit von der Spieleindustrie vernachlässigt wurden. Wir stellen euch die beliebtesten Spielegenres vor.

Adventures

Die Abenteuerspiele waren häufig Einzelspieler-Spiele, welche das Abenteuer eines Charakters begleiteten. Verschiedene Welten wurden erkundet und die Geschichte ging nur dann weiter, wenn der Spieler die Rätsel dieses Spiels löste. Oft ging es um Kombinationen oder Puzzles, so dass sich ganze Gruppen gemeinsam für ein Adventure trafen und die Rätsel gemeinsam lösten. Dieses Gemeinschaftsgefühl und die Erfolgserlebnisse sorgten für stundenlangen Spaß. In einem Point-and-Click-Adventure konnten Charaktere mit anderen Figuren oder Gegenständen interagieren und erzählten mit Hilfe von spannenden und lustigen Dialogen wunderbare Geschichten. Es waren die ersten interaktiven Filme auf einer Videospielkonsole oder auf dem Computer. Heute zeigt Netflix bereits interaktive Filme und Serien, so dass die Zuschauer die Geschichte mit ihren Entscheidungen beeinflussen können. Der Film „Black Mirror: Bandersnatch“ begeisterte die Fans der erfolgreichen Serie mit ihren interaktiven Entscheidungen.

Die Spiele aus dem Hause „Telltale Games“ bieten den Fans von „The Walking Dead“, „Game of Thrones“ und „Batman“ bis heute Abenteuerspiele mit spannenden Geschichten und Abenteuern.

Hier einige unvergessliche Klassiker, die bis heute in der Kategorie „Retro Games“ viele Fans haben:

  • Monkey Island
  • Zork
  • Leisure Suit Larry
  • Alone in the Dark
  • Myst
  • Simon the Sorcerer

Die „Resident Evil“-Reihe begann ebenfalls als Abenteuerspiel mit Elementen aus dem Shooter-Genre. Die Rätsel während der Flucht aus dem Herrenhaus öffneten ein neues Kapitel im Bereich der Videospiele. 2014 veröffentlichte Capcom eine „HD Remaster“-Version und das Spiel bekam mehrere Ableger für alle gängigen Konsolen. Der Spielehersteller „Capcom“ prägte die Zeit der heutigen Retro-Games unter anderem auch mit Mega Man, Street Fighter und DuckTales.

Jump ’n’ Runs

Sonic, Super Mario, Donkey Kong und „Prince of Persia“ gehören zu den bedeutenden Figuren dieser Zeit, welche von den Videospielern durch die Level geführt wurden. All diese Figuren haben es in der Popkultur auf verschiedene Plattformen, wie Kinofilme, TV-Serien und eben auch komplexere Spielegenres geschafft, doch gelten bis heute als Figuren des Retrogamings.

Die Besonderheit an dem Jump ’n’ Run-Genre ist, dass feste Welten durchlaufen werden müssen. Springen und Laufen sind die Hauptaufgaben beim Spielen dieser Spiele, wobei das zielsichere und genau abgestimmte Sprungverhalten der Garant für die erfolgreiche Überquerung von Hindernissen und Gegnern ist. Die zweidimensionalen Welten zeigen nur einen Weg für den Charakter auf.

Hier entstand eine Speed-Run-Szene, die bis heute noch auf der Jagd nach Rekorden ist. Bei einem Speedrun geht es darum, dass ein Jump ’n’ Run-Spiel in Rekordzeit gemeistert wird. Ein beliebtes Spiel ist „Super Mario Land“ und der aktuelle Rekord liegt bei unter 13 Minuten für das komplette Spiel. Die Bewegungen der Hindernisse und Feinde unterliegen einem Algorithmus, welcher von diesen Spielern auswendig gelernt wird und diese beinahe blind und ohne Scheitern überrannt werden.

Beat ’em ups

Bei einem Beat ’em up geht es darum, dass der Spieler es mit einem oder mehreren Gegnern aufnehmen muss. Im Nahkampf muss er diese mit verschiedenen Kampftechniken besiegen, um das nächste Level zu erreichen. Kung-Fu Master, welches unter anderem für den Commodore 64 erschien, gilt als Vorreiter für dieses Genre. Die Hauptfigur ist an Bruce Lee angelehnt und legte den Grundstein für viele Nachfolger aus diesem Genre.

Street Fighter wird in Deutschland häufig als „Beat ’em up“ bezeichnet, doch die Kampfspiele haben zwar Schnittpunkte mit diesem Genre, fallen allerdings nicht unter diese Kategorie. Der große Unterschied dieser beide Genres ist der fehlende kooperative Spielmodus, denn hier standen sich immer nur zwei Kontrahenten direkt gegenüber.

Retro-Games vs. Neuzeit-Spiele

Die neuen Videospiele werden immer komplexer und erschweren den schnellen Einstieg in diese Spiele. Früher mussten nur wenige Tasten gedrückt werden, die Möglichkeiten waren begrenzt und jeder konnte ohne viel Training in das Spiel einsteigen. Unerfahrene Spieler haben es heute schwer in die Spiele einzusteigen. Gerade bei großen Multiplayer-Online-Games wird die Spielfreude dann getrübt, wenn erfahrene Spieler immer überlegen sind und so keine Erfolge erzielt werden können. Retro-Games waren „Spiele für Zwischendurch“ und bis heute ist eine Nachfrage für dieses Spielgenre vorhanden, denn dies wird durch die Download-Zahlen der Mobile Games bestätigt. Nintendo und Sega haben diese Plattform erst vor wenigen Monaten entdeckt und entwickeln die Retro-Games für die Mobilgeräte neu.

Wir feiern die Retro-Games

Wir unterstützen die besondere Zeit der Videospiele mit unseren Fanartikeln und schauen gerne in die leuchtenden Augen der Fans dieser Spiele.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.